Am Ende

Ich liege am Boden,
denn es ist das einzige was mir noch echt erscheint.

Der Boden hält mich fest,
denn alles andere hat mich fallen lassen
Alles was mich in meinem Fall begleitet hat
war Schmerz und Verzweiflung.

Und dann bin ich aufgeschlagen
ich habe nicht geschrien,
obwohl ich höllische Schmerzen haben müsste.
Ich habe keine Angst
obwohl alles rot von meinem Blut ist.
Ich frage mich nicht wie es jetzt weitergeht,
denn ich bin am Ende angekommen.

Meine Augen starren ins Leere,
bis Sie kommen
und mir meine Augen schließen,
weil Sie es nicht ertragen
meine toten Augen zu sehen.

29.1.08 14:24

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen